Kopfbild Dresdner Schachfestival e.V.
Dresdner Schachfestival e.V.

Dresdner Schachfestival

Förderung

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Veranstaltungen

Verbände

Kooperationen

24th European Senior Team Championship 2022 (26th October - 4th November 2022)

Dresdner Schachherbst eröffnet

DSC 7960 Das Turnier ist freigegeben Brett 1Der Dresdener Schachherbst hat begonnen. Im „silbernen“ Jubiläumsjahr des ZMDI Schachfestival e.V. finden insgesamt vier Turniere statt. Als erstes Turnier startete der beliebte American Amateur Cup. Am frühen Nachmittag eröffneten Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan und die Turnierleiter Christian Eichner und Guntram Ledfuß die Jubiläumsauflage der Offenen Sächsischen Senioreneinzelmeisterschaft mit 78 Schachfreunden. Am Abend wurde schließlich die 3. World Chess Championship for Disabled feierlich eröffnet.

In den ersten beiden Runden mussten manche Favoriten bereits erkennen, dass auch nominell Schwächere keine leichten Opfer sind – und in ein Unentschieden einwilligen oder hatten gar wie in der zweiten Runde das Nachsehen. Bereits zeigt sich großer Kampfgeist bei nicht einschätzbaren Entwicklungen.

DSC 7956 Dr. Dirk Jordan begrust die TeilnehmerDSC 7957 Christian EichnerDSC 7959 Schiedsrichter Albrecht BeerDSC 7965 Christian Eichner Albrecht Beer Guntram LedfusDSC 7967 Dr. Norbert WestphalDSC 7968 FM Gerhard BiesingerDSC 7969 Elisabeth KanibalotskaDSC 7970DSC 8143 Dr. Jorg HutschenreiterDSC 8144 Karl Brettschneider SC LeinfeldenDSC 8145 Werner SzenetraSV BerenbostelDSC 8146 Joachim Knaak Kurt EkelundDSC 8148 Dr. Hartwig Dotzel Rainer SiegmundDSC 8149 Peter Micheel SSC Gral Muritz DSC 8150 Gerd Appelt Dr. Norbert WestphalDSC 8151 Wolfgang Haase SVG Caissa Kassel

Baustelle

Aktuelle Informationen folgen in Kürze.

Wir blicken auf das 25 jährige Jubiläum des Dresdner Schachsommers zurück

Ausblick auf den Schachherbst 2017

poster dresden im herbst 222588Nach dem erfolgreichen Abschluss des 25. Dresdner Schachsommers und bei kühler werdenden Temperaturen, wagen wir den Ausblick auf den näherrückenden Schachherbst 2017.

Wir freuen uns in diesem Jahre erneut die Weltmeisterschaft im Schach für Menschen mit Behinderungen durchführen zu dürfen. Nun schon zum dritten Mal findet dieses außergewöhnliche Turnier in Dresden statt. Vom 05. bis 13. Oktober 2017 werden sich internationale Spieler der Behindertengruppen sehgeschädigt, hörgeschädigt und physisch geschädigt mit den nationalen Pendants im Spiel der Könige messen.

Begleitet wird die Weltmeisterschaft von der 25. Offenen Sächsischen Senioreneinzelmeisterschaft und dem American Amateur Cup 2017. Beide Turniere haben ihren festen Platz im Schachherbst in Dresden etabliert und runden die dritte Schachjahreszeit im Wyndham Garden Dresden ab.

Kommen Sie doch vorbei und erleben Sie einzigartige Schachpartien im herbstlichen Dresden!

German Masters und FIDE Open - die Sieger stehen fest!

DSC 6417German Masters alle SpielerNach Abschluss der 7. Runde des German Masters und der 9. Runde des FIDE Open begrüßte Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan die anwesenden Spieler und Gäste zur Siegerehrung. Er zeichnete gemeinsam mit Antonia Müller vom Hauptsponsor UKA Meißen und dem Vizepräsidenten Sport des DSB Klaus Deventer die Sieger und Preisträger aus.

Beim German Masters schlug die Stunde der Qualifikanten.

Sieger ist Falko Bindrich vor Rainer Buhmann und Georg Meier.

Ein Unentschieden in der letzten Runde reichte Bindrich zum Gesamtsieg vor Buhmann, da dieser kurz vorher ebenfalls remisierte. Dabei musste bei Punktgleichheit, gleicher Anzahl Gewinnpartien, unentschiedener Ausgang der Direktbegegnung die vierte Wertung, nämlich Anzahl der Schwarzpartien über den Turniersieg entscheiden (4:3). Bemerkenswerter Weise kamen beide Spieler über die Qualifikation der vorgelagerten Challenge.

Georg Meier nutzte die letzte Runde, um mit einem Sieg noch aufs Treppchen zu kommen. Die weiteren Platzierungen:

Niclas Huschenbeth, Rasmus Svane, Liviu – Dieter Nisipeanu, Matthias Blübaum, Andreas Heimann

FIDE Open

Der Sieg im FIDE Open ging an Vladimir Onischuk. Er setzte sich in der letzten Runde mit schwarz gegen Igor Khenkin durch und liegt als einziger Spieler mit 7,5 Punkten vorn. Platz 2 sicherte sich Sergei Ovsejevitsch mit einem Remis gegen Alexander Kovchan vor Dennis Wagner. Dieser erzielte mit einem Sieg in der längsten Partie des Tages ebenfalls 7 Punkte.

Neben Siegen und Platzierungen wurde auch eine Titelnorm erspielt. Dresden erwies sich für Vladimir Zakhartsov erneut als erfolgreiches Pflaster. Wie schon 2015 erreichte er eine Norm für den Großmeistertitel und beendete das Turnier als Vierter.

In der Gruppe B war es am Ende ganz eng. Der verlustpunktfrei Führende Jörg Fritzsche verlor gegen den U-12 Spieler Chinguun Sumiya aus der Mongolei. Dr. Walter Nauber verwertete seinen erarbeiteten Vorteil nicht und musste sich gegen Grohmann mit Remis begnügen. Damit entschied die Buchholzwertung über Sieg und Platz auf dem Treppchen: Fritzsche vor Dr. Nauber und Chinguun.

Den Sieg in der Gruppe C holte sich Daniel Schmidt. Von den vier mit 6,5 Punkten in die letzte Runde gestarteten Spielern war er der einzige, der seine Partie heute gewann. Seine Kontrahentin Beril Bayrak belegt am Ende den vierten Rang. Zweiter in der Gruppe C wurde Kar Yan Wong vor Roland Schmitt.

DSC 6390Klaus Deventer links Dirk Jordan DSC 6411German Masters 1 3 DSC 6438Open Gruppe A 1 3 DSC 6443Open Gruppe B 1 3 DSC 6448Open Gruppe C 1 3 DSC 6456Open Gruppe A 1 12 DSC 6457Open Gruppe B 4 6 DSC 6461Open Gruppe C 4 6 DSC 6464Titelnorm Vladimir Zalhartsov DSC 6468IA Norm Dirk IMG 2817 FA Norm Karsten DSC 6302Sumiya Bilguun links Sumiya Chinguun DSC 6306Vladimir Zakhartsov links Viacheslav Zakhartsov DSC 6311Sergei Ovsejevitsch links Alexander Kovchan DSC 6313Jorg Fritzsche Sumiya Chinguun DSC 6314Kar Yan Wong Roland Schmitt DSC 6318Beril Bayrak DSC 6319Niclas Huschenbeth Liviu Dieter Nisipeanu DSC 6326Falko Bindrich Rasmus Svane DSC 6330Igor Khenkin links Vladimir Onischuk DSC 6331Dennis Wagner DSC 6332Ivan farago DSC 6343Dr. Walter Nauber DSC 6349Matthias Blubaum links Rainer Buhmann

German Masters und FIDE Open bleiben spannend

DSC 5792Jorg Fritsche 18. Tag des Dresdner Schachsommers – die Entscheidungen im German Masters und im FIDE Open rücken näher, fallen aber allesamt erst in den Schlussrunden. Bevor Dr. Dirk Jordan die Bretter für die Runde freigab, begrüßte er den Vizepräsidenten Sport des DSB, Klaus Deventer, der auch zur morgigen Siegerehrung anwesend sein wird.

Im German Masters zeigte sich auch heute wieder die Ausgeglichenheit des Teilnehmerfeldes. Es gab nur eine entschiedene Partie – Rasmus Svane gewann gegen Georg Meier. In der bisherigen Gesamtwertung liegen die nominell etwas Schwächeren – soweit man in diesem Feld davon sprechen kann – vorne.

 

FIDE Open

Auch im FIDE Open bleibt es spannend. In der Gruppe A konnte oder wollte sich auch heute kein Spieler entscheidend absetzen. Die beiden punktgleich führenden Vladimir Onischuk und Sergei Ovsejevitsch trennten sich remis, so dass beide mit jeweils 6,5 Punkten unverändert vorne liegen. Dahinter hat sich eine Phalanx von 6 Spielern mit jeweils 6 Punkten formiert. Erst die letzte Runde wird damit die Entscheidung über den Turniersieg und die Plätze bringen.

Auch in der Gruppe B ist noch nichts entschieden. Jörg Fritzsche trennte sich heute remis von Alexander Grohmann und geht morgen mit 7 Punkten erneut als allein führender in die letzte Runde. Dicht dahinter lauert Dr. Walther Nauber, der heute gegen Katharina Reinecke gewann und mit nun 6,5 Punkten ebenfalls noch Chancen auf den Gruppensieg hat.

In der Gruppe C ging der allein führende Daniel Schmidt mit 6,5 Punkten ans Brett, musste sich aber seinem Widersacher Roland Schmidt geschlagen geben. Auch im Verfolgerfeld gab es ausschließlich entschiedene Partien, so dass die Entscheidung in der Gruppe C ebenfalls erst am Schlusstag fällt.

DSC 6241Matthias Blubaum

DSC 6178Martin Fischer ChessbaeDSC 6182Martin Fischer ChessbaseDSC 6215Klaus Bischoff Klaus DeventerDSC 6216Heimann links BlubaumDSC 6218Alexander Grohmann links Jorg FritzscheDSC 6219Roland Schmitt links Daniel SchmidtDSC 6220Kar Yan WongDSC 6223Caspar LinnemannDSC 6224Cecilia KeymerDSC 6226Dora PeglauDSC 6228Charis PeglauDSC 6229Sarah PeglauDSC 6231Mirjam PeglauDSC 6232Sergei OvsejevitschDSC 6234Vladimir OnischukDSC 6236Alexander KovchanDSC 6244Momchil NikolovDSC 6283KommentierungDSC 6284KommentierungDSC 6290Kommentierung

Festveranstaltung anlässlich des 25. Dresdner Schachsommers

DSC 5995Am gestrigen Abend fand die Festveranstaltung anlässlich des 25. Dresdner Schachsommers im Lingnerschloss statt.

Petrus meinte es gut, so dass Dr. Dirk Jordan, Präsident des Schachfestival e.V., die zahlreichen Gäste bei bestem Wetter auf den Terrassen des Lingnerschlosses begrüßen konnte. Die Grußworte der Landeshauptstadt Dresden überbrachte Bürgermeister Detlef Sittel. Nach den Grußworten des Vizepräsidenten des Schachverbands Sachsen Ronald Wilhelm folgte die Auszeichnung der besten Dresdner Nachwuchstalente durch den technischen Leiter des ZMDI Schachfestival e.V. Andreas Schneider. In der vergangenen Saison konnten unter den in Dresdner Vereinen aktiven Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre Kassandra Klemke und Christoph Dahl ihre Schachwertzahl am meisten verbessern. Beide erhielten für ihre herausragende Leistung einen Pokal aus den Händen von GM Wolfgang Uhlmann. Eine weitere Auszeichnung folgte: anlässlich des am Sonntag beginnenden 60. Weltkongresses für Problemschach und der 41. Weltmeisterschaft im Lösen von Schachproblemen gab es in der Sächsischen Zeitung ein Preislösen. Auf den Sieger warteten 50 € und die Teilnahme an der Festveranstaltung auf dem Lingnerschloss. Der glückliche Gewinner ist U. Hoffmann aus Radebeul, der seine Auszeichnung von Dr. Torsten Linss und Frank Reinhold vom Organisationteam der „Problemschacher“ entgegennahm. Anschließend weihte Dr. Silvio Baier das Publikum ein wenig in die Geheimnisse des Problemschachs ein indem er das so genannte "Dresdner Problem" erläuterte.

Konditionsblitz als Protestschach

Das anschließende Konditionsblitz am Großfeldschach wurde in einer besonderen Variante gespielt – als Protestschach. Als „Protestierer“ traten GM Georg Meier und GM Falko Bindrich in Erscheinung. Sie hatten für ihr Team jeweils einmal die Möglichkeit gegen einen Zug Protest einzulegen – und zwar dann, wenn der Zug ihrer Meinung nach zu schlecht war. An den weißen Figuren agierten GM Wolfgang Uhlmann, Christoph Dahl und an der Uhr Bürgermeister Detlef Sittel. Für das „schwarze“ Team, das am Ende als Sieger vom Platz ging, spielten FM Maximilian Neef , Kassandra Klemke und die Uhr drückte der Referent für Breitensport des DSB Hugo Schulz.

Jubiläums – Ballonwettfliegen und 25 Blitzpartien mit dem Mister-Blitz des Deutschen Schachs GM Klaus Bischof

Direkt im Anschluss ging es flott weiter. GM Klaus Bischoff trat zu 25 Blitzpartien an und beim Jubiläums – Ballonwettfliegen starteten 80 silberne Ballons in den Dresdner Himmel. Den ersten drei Startern der Ballons, die die weiteste Strecke zurückgelegt haben, winken attraktive Preise.

Auch für das leibliche Wohl war durch das Restaurant Lingnerterrassen bestens gesorgt. Bei gutem Essen, Wein und Bier war es ein Genuss, den Blick über das Elbtal Dresden die Elbe schweifen zu lassen. So dachte noch lange niemand ans nach Hause gehen; bei Gesprächen und der ein oder anderen Partie Schach verweilten die Gäste in lockerer Atmosphäre noch lange nach Einbruch der Dunkelheit – ein rundum gelungener Abend!

DSC 5853Dr. Dirk JordanDSC 5854DSC 5867Rasmus Svane links Dennis WagnerDSC 5876BM Detlef SittelDSC 5879BM Detlef SittelDSC 5886DSC 5888Ronald WilhelmDSC 5893Andreas SchneiderDSC 5913Kassandra Klemke Christoph DahlDSC 5919U.Hoffmann F.Reinhold T.Linss D.JordanDSC 5929Dr.Silvio Baier links Frank ReinholdDSC 5946DSC 5955DSC 5969DSC 5976DSC 5988DSC 5989DSC 6039Christoph Dahl Klaus BischoffDSC 6056DSC 6089Kerstin Arnhold

Halbzeit beim FIDE - Open

DSC 5749Beril Bayrak links Roland Schmitt

Im German Masters zeigt sich die Ausgeglichenheit des Feldes. In der 3. Runden wurde nur eine Partie entschieden (Svane-Buhmann 0:1). Es konnte sich noch kein Spieler nach oben absetzen.

Im FIDE Open stand heute die 5. Runde an. In der Gruppe A setzte sich Vladimir Zakhartsov mit einem Sieg allein an die Spitze des Feldes. Er gewann gegen Toms Kantans, während sich die anderen beiden 4-Punkter Matthias Dann und Vladimir Onischuk remis trennten.

Auch die Gruppe B hat nach der 5. Runde einen allein führenden – Jörg Fritsche, der bislang alle Partien siegreich beendete. 

In der Gruppe C spielt die an Platz 28 gesetzte Beril Bayrak ein tolles Turnier. Sie gewann gegen den an Platz 3 gesetzten Roland Schmitt und geht mit 4,5 Punkten in die 6. Runde.

 

DSC 5743Bindrich links Huschenbeth DSC 5744Khenkin links Konstantin Urban DSC 5745Matthias Dann links Vladimir Onischuk DSC 5747Zakhartsovlinks Kantans DSC 5748Gengchun Wong links Renato Frick DSC 5755Alexander Kovchan DSC 5756Konstantin Urban DSC 5762Kar Yan Wong DSC 5767Meier links Blubaum

Im German Masters zeigt sich die Ausgeglichenheit des Feldes. In der 3. Runden wurde nur eine Partie entschieden (Svane-Buhmann 0:1). Es konnte sich noch kein Spieler nach oben absetzen.

Im FIDE Open stand heute die 5. Runde an. In der Gruppe A setzte sich Vladimir Zakhartsov mit einem Sieg allein an die Spitze des Feldes. Er gewann gegen Toms Kantans, während sich die anderen beiden 4-Punkter Matthias Dann und Vladimir Onischuk remis trennten.

Auch die Gruppe B hat nach der 5. Runde einen allein führenden – Jörg Fritsche, der bislang alle Partien siegreich beendete.

In der Gruppe C spielt die an Platz 28 gesetzte Beril Bayrak ein tolles Turnier. Sie gewann gegen den an Platz 3 gesetzten Roland Schmitt und geht mit 4,5 Punkten in die 6. Runde.

Vladimir Zakhartsov gewinnt ELO - gewertetes Blitzturnier!

DSC 5729Sieger Blitz Blubaum Zalhartsov HuschenbethBeim Jubiläums - Schachsommer durfte eines nicht fehlen: unser beliebtes Blitzturnier. Gestern Abend war es soweit; Hauptschiedrichter Frank Jäger und sein Team konnten 85 Spieler im Turniersaal begrüßen, darunter 24 Titelträger. Etliche Teilnehmer kamen eigens für das Blitzturnier ins Wyndham Garden Hotel, manche aus der näheren Umgebung, andere , wie z.B. einige tschechische Schachfreunde auch von weiter her. Nach 11 Runden stand der Sieger fest:Vladimir Zakhartsov. Er gewann das Turnier mit 9 Punkten ganz knapp vor Matthias Blübaum und Niclas Huschebeth.

 

 

Unser Fotograf Karsten Wieland hat die Stimmung im Saal wunderbar eingefangen:

DSC 5609DSC 5616DSC 5617 Alex Nguyen bezwang Viktor Kortschnoi im Simultan heute traf er auf Georg MeierDSC 5633DSC 5635DSC 5647DSC 5658DSC 5661DSC 5664DSC 5675DSC 5696DSC 5721DSC 5724Sieger Zakhartsov erhalt Pokal von Martin SebastianDSC 5738

 

Tolle Partien trotz großer Hitze!

DSC 5571Niclas HuschenbethIm gut klimatisierten Turniersaal ließ sich die Hitze des heutigen Tages gut aushalten, so dass sie der Güte und Länge der Partien keinen Abbruch tat– das zeigte sich auch in teils lang umkämpften Partien.Im German Masters sinkt die Remisquote – Ergebnis der sog. Sofia-Regel, welche ein Remisangebot vor dem 40. Zug verbietet.
Dies trifft auch für die Gruppe A zu, in welcher insbesondere an den vorderen Brettern bedingungslos gekämpft wird. Auch die GM schenken sich nichts.
In der Gruppe B war J. Fritzsche der Nutznießer des Unentschiedens am Spitzenbrett zwischen M.-H. Herbrig und H. Schwarz. Damit konnte er sich als einziger mit voller Ausbeute an die Spitze setzen.
Die Spitze der Gruppe B ist nach Remisschluss an Brett 1 und 2 näher zusammengerückt. Sehr spannend, wie sich der Kampf des jetzigen Quartetts fortsetzt.

DSC 5535Dr. Ulrich ZalewskiDSC 5536Roland Schmitt linksDr. Ulrich ZalewskiDSC 5538Alexander Danin links Leonid SawlinDSC 5540Dennis Wagner links Vladimir ZakhartsovDSC 5546Matthias DannDSC 5561Marie Helen HerbrigDSC 5562Hilmar SchwarzDSC 5567Rainer Buhmann links NisipeanuDSC 5574Matthias Blubaum

 
 

Sponsoren & Partner